Seelengefährten

Wer ist ein Seelengefährte?

Wer hat eine Seele? Was bzw. wer ist ein Seelengefährte? Nicht nur wir Menschen haben eine Seele und können in unserem Leben einen menschlichen Seelengefährten finden, sondern auch Tiere haben eine Seele und können eine ganze wichtige Rolle im Leben eines Menschen spielen. Tiere können genauso reinkarnieren, wie es Menschen tun und dabei wichtige Aufgaben erfüllen. Die Tiere, die uns am nächsten sind, sind meist unsere klassischen Haustiere, aber natürlich nicht immer - es könnte z.B. auch ein Rind sein. Tiere sind für manche Menschen sogar wichtigere Seelengefährten als es die Mitmenschen selbst sind. Es ist in keinem Fall spirituell abzustreiten, dass Tiere unsere seelischen Brüder und Schwestern sind und als solches beschützt und geachtet werden sollten - auch nach der Lehre Jesus. Gemäß der Evolution des Bewusstseins kann es sehr gut sein, dass der Mensch einst früher selbst ein "Tier-Seelenleben" führte. Woher kannst du das denn wissen? Vielleicht musstest du diesen Bewusstseinsschritt selbst einmal gehen, bevor du eine menschliche Form annehmen durftest? Ich möchte den Tieren hiermit eine klare Stimme geben, denn TIERE SIND UNSERE SEELENGEFÄHRTEN - unsere seelischen Brüder und Schwestern in einem Tierkleid! 

"Macht euch die Erde untertan." (Genesis 1,28)

Dem Menschen wurden durch das Einhämmern jahrzehntelanger kirchlicher Desinformationen (sie nennen es auch oft Predigt/Bibeltexte) vermittelt, dass Tiere keine Seele haben und damit unter den Menschen stehen, man sie zu unserem Nutzen ausbeuten, quälen, töten und (fr) essen dürfe. Sie werden seitdem wie Sachwerte behandelt. Die Bibel ist in der aktuell bestehenden Form aber sicher kein Originaldokument und es ist davon ausgehen, dass hier viele sogenannte "Geistliche" verzerrten, hinzufügten und wegnahmen und die ursprüngliche Lehre von Jesus Christus verfälschten und missachteten. Das Leben und der Name von Jesus Christus wird bis heute in der kirchlich-institutionellen Tradition missbraucht. Ja, nicht nur Kinder werden in der Kirche missbraucht, sondern auch Jesus Christus selbst. Wer behauptet, Tiere hätten keine Seele und dürften im Sinne einer Hierarchie der Ausbeutung, Versklavung und Tötung "gebraucht" werden, der macht sich mit Sicherheit vor Gott schuldig. Auch wenn ein Mensch nicht an Gott glaubt, sollte er die Tiere als empfindsame Lebewesen ansehen, die nicht getötet werden wollen und nach den göttlichen Lebensgesetzen auch nicht getötet werden dürfen. Selbst die Mineralreiche und die Pflanzenwelt und damit natürlich Mutter Erde müssen geschützt und geachtet werden. Wir dürfen sie nicht zerstören, vergiften und ausbeuten. Mutter Erde ist ein "Geistwesen" - sie ist lebendig und stellt sich uns als Lebensbasis zur Verfügung. Alles ist miteinander verbunden und nichts kann rein materiell und isoliert betrachtet werden. Selbst in den buddhistischen Sittenregeln lautet das oberste Gebot: Enthaltung vom Töten von Lebewesen. Biblisch ausgedrückt: Du sollst nicht töten! Jeder Mensch sollte sich hier überlegen, was er tut und für was er mit seinem Denken, Reden und vor allem mit seinem aktiven oder passiven Handeln (=Nichtstun und Akzeptieren der Zustände) einsteht und damit in der Welt bewirkt. Zu den Themen Gott und sein Widersacher, Christentum, biblische Aussagen und unserem Umgang mit den Tieren kann ich die Dokumentation Wer oder was ist das Böse?, die Dokumentation Das Massaker an den Tieren sowie die Dokumentation, dass Gott keine Raubtiere erschaffen hat, sehr empfehlen.

Tiere als Krafttiere

Bei einem Krafttier handelt es sich um ein Geisttier, das den Menschen spirituell durch das Leben begleitet. Ein Mensch kann auch mehrere Krafttiere haben und je nach seelischem Bewusstseinsstand neue hinzubekommen. Krafttiere muss man sich laut Geistheiler Sananda allerdings erarbeiten - sie wählen dich aus! Hat man sich ein Krafttier erarbeitet, dann kann es den Menschen schützen und stützen und man kann den Kontakt mit ihm bewusst pflegen. Jedes Krafttier hat eine spezielle Bedeutung und repräsentiert dabei Eigenschaften und Fähigkeiten, die du an dir selbst erkennen und entwickeln darfst.

Herzenergie

Das Krafttier des Herzens ist das Reh. Die spirituelle Bedeutung des Rehs ist innerer Frieden, Dankbarkeit und Sanftmut und damit die Fähigkeit, sich mit Gnade und Anmut friedvoll durchs Leben zu bewegen. Es steht für die Berührung mit dem inneren Kind und damit der Unschuld, Sensibilität und Intuition. Unsere heutige Zeit braucht dringend mehr Herzenergie und innere Anbindung an Mutter Erde - an die allumfassende, universelle (göttliche) Liebe, die seelisch als Urkern in jedem Lebewesen verborgen ist, auch in den Tieren, den Pflanzen und Mineralien.
Ich wünsche daher allen Menschen eine Öffnung des Herzens und Zugang zu diesen wundervollen Qualitäten. Auf dass jeder Mensch entdeckt, dass in jedem Tier diese universelle Liebe und damit Lebenskraft ist. Nur wir bzw. die allermeisten Menschen haben den Zugang zum Ursprung verloren - das Tier aber trägt es ganz natürlich in sich und lebt es, weil es ist. Schau in die Augen eines Tieres und spüre, was du siehst. Vielleicht kannst du es eines Tages selbst "sehen".