Klientenrückmeldungen

Rückmeldungen bisheriger Klienten

Diese Rückmeldungen basieren wahrheitsgetreu auf Daten eines Fragebogens. Ich habe die Zustimmungen zur Veröffentlichung eingeholt.

Vertrauen, Persönlichkeit und WOW-Momente


Armin

Entscheidendes Kriterium & Erlebte Wertschätzung:

Ich konnte mich Ihnen gegenüber komplett öffnen, Grundvoraussetzung war das tiefe Vertrauen zu Ihnen, Sie haben mir das Gefühl gegeben, dass ich als Mensch besonders bin und ich mich selbst schätzen muss. Sie haben ein unglaublich gutes Einfühlungsvermögen, zumindest kam es bei mir so an. Ja, es war Ihre Art, wie Sie mit mir kommuniziert haben, Ihre Persönlichkeit zusammen mit Ihrer fachlichen Kompetenz.

Besonderheit:

Die Begrüßung und Annahme meiner Person löste ein Gefühl von Nähe und Verständnis - fast schon etwas Warmes/Heimeliges - in mir aus. Dieses Gefühl bewegte mich und war ein Wohlfühlfaktor.

Meine Persönlichkeit/persönliche Art:

Sie war der Schlüssel für mich. Das es eine derart große Rolle spielen würde, hätte ich nie erwartet, es war aber der wichtigste Faktor! Ihr Humor gepaart mit Ihrer Intelligenz bzw. Scharfsinn. Sie sind ein besonderer Mensch, dass ist nicht so leicht zu beschreiben. Darf ich sagen, dass mich Ihre Persönlichkeit fasziniert hat? Das Wichtigste war und ist ihre Art, ihre Persönlichkeit - gepaart mit ihrem persönlichen Einsatz - das ist der Faktor, der für mich alles entscheidet.

WOW-Momente:

Die Audiodatei "Es ist gut": Ich fühlte Wärme, Ruhe, Geborgenheit und das Gefühl, mich fallen lassen zu können. Grundsätzlich war jedes Gespräch mit Ihnen ein WOW Moment, da es sich immer und ausschließlich besonders angefühlt hat.

Wertschätzung, Ergebnisse und Persönlichkeit


Uwe

Erlebte Wertschätzung in der Therapie:

Ich habe ja nur noch , und heute auch noch oft , an mir gezweifelt. Sie haben es geschafft , das ich hin und wieder auch meine Erfolge sehen konnte . Die mir auch heute noch helfen . Allein die Metapher mit meinem Elefanten , den ich immer wieder mal in die Hände nehme, ist ein Ergebnis Ihrer therapeutischen Arbeit. Dies hätte nicht ohne Ihre Wertschätzung mir gegenüber gewirkt. Als Mensch habe ich Ihre Nähe gesucht und gemocht , wofür ich sehr dankbar bin.

Besonderheit:

Sie haben mich angenommen wie ich bin , ich konnte alles mit Ihnen besprechen . Eigentlich bin ich zurückhaltend , bei Ihnen konnte ich mich öffnen , fühlte mich sicher und geborgen , habe kein Misstrauen gehabt .

Arbeitsweise:

Bei Ihnen habe ich kennengelernt wie wichtig es ist die Ängste , Defizite, Auffälligkeiten direkt anzusprechen. Nichts schön zu reden , auch und vielleicht gerade, wenn es weh tut. Es werden dadurch die 2 Seiten meiner Person angesprochen . Sie sind klar , verfolgen Ihre Gedankengänge und haben für mich die Fähigkeit Interesse , Empathie und Mitgefühl glaubhaft rüberzubringen . ich habe nie das Gefühl gehabt ich sei nur eine Nummer . Sie sind kreativ ( setzen verschiedene Methoden , wie Luftblasen , Atemübungen, meditatives vorlesen) etc. ein .

Entscheidendes Kriterium:

Die sehr klare strukturierte Herangehensweise an meine Probleme . Sie haben es geschafft das ich mich gut aufgehoben, ernst genommen und als Mensch respektiert gefühlt habe. Mein Selbstwertgefühl hat sich etwas stabilisieren können.

WOW-Moment:

Als sie mir meinen Spiegel vorgehalten haben und ich nichts anderes wusste , als sie zu bitten damit aufzuhören . Das war der Moment wo ich merkte hier richtig zu sein und ich ernst genommen werde.

Meine Persönlichkeit/persönliche Art:

Sie sind intelligent, glaubhaft, haben Humor , sie haben mich zum lächeln ,manchmal sogar zum Lachen gebracht, was ich innerlich sehr genossen habe . Es war ein schönes warmes gefühl . Sie haben nie auf die Uhr geguckt , sondern haben mir so lange wie nötig zugehört. Sie haben erkannt , wann ich besonderen Zuspruch brauchte und das nie aufgesetzt sondern herzlich . Ich habe jede Sitzung, Kontakt mit ihnen erwartet und war sicher in guten Händen zu sein.

Resümee:

Die 10 Wochen waren für mich die wirklich Schönsten seit vielen Jahren und ich meine auch noch etwas davon bis heute behalten zu haben. Sie kennengelernt und als Therapeutin für mich erleben zu dürfen , war ein großes Glück. Dafür sage ich nochmal ein ganz herzliches Danke.

Wertschätzung, Ergebnisse und WOW-Momente


Daniela

Erlebte Wertschätzung:

Bei der Frage, ob ich mich wertgeschätzt fühlte, war es auf einer Skala von 1 bis 10 eine 10. Ich kann so etwas im Allgemeinen gar nicht fühlen. Nicht mal bei meinen Freunden. Da weiß ich das nur im Kopf. Bei Ihnen spürte ich das aber. Ich konnte mich auf Sie einlassen.

Entscheidendes Kriterium:

Die Chemie zwischen uns hat gestimmt. (Das war ein Geschenk/Segen. Ich weiß.) Sie haben mir immer das Gefühl gegeben das Sie mich ernst nehmen und mir helfen wollen. Sie haben mir, was mich betrifft, Punkte genannt, die mir überhaupt nicht bewusst waren. So konnte ich anfangen mich zu betrachten/sehen. Ich konnte so langsam einen Bezug zu mir aufbauen. Ich bin immer noch dran. Sie haben mir gesagt das ich mich nicht über Leistung definieren soll, sondern weil ich es bin. Da bin ich immer noch dran. Da kommt dann die Selbstfürsorge, auf Bedürfnisse achten, nein sagen, ... dazu.

Meine Arbeitsweise:

Sie wollten mir aufrichtig helfen zu erkennen und zu verstehen was zu ändern ist. Sie arbeiten auf den Punkt, sind dabei aber offen, herzlich und liebevoll. Sie forderten mich auf selbst die Antwort zu finden. Wenn ich nicht drauf kam, dann haben Sie es gesagt und wenn notwendig erklärt. Es wurde auch gemeinsam gelacht. Ihre Benennung von ein paar meiner Verhaltensweisen. Ich sehe solche Dinge an mir nicht.

Meine Persönlichkeit/persönliche Art:

Sie sind offen und herzlich und erleichtern damit einem menschenscheuen Patienten den Start. Es kommt klar an, dass Sie wirklich helfen wollen.Ganz wichtiger Punkt! Sie lachen schön. ☺ Ihr Lachen erreicht Ihre Augen☺. Sie kommen sanft, aber doch klar an. Absolut ausgewogen. Sie sind leise, aber präsent. Sie haben eine lebendige Art. Wenn ich Ihrer Antwort ausgewichen bin, dann haben Sie wieder gefragt. Sie wollen eine Antwort auf Ihre gestellte Frage. Sie sind herzlich und von Ihnen geht Wärme aus.

WOW-Momente waren:

Als Sie mich auf das Chefarzt-Gespräch vorbereitet haben und ich, während dem Gespräch mit dem Chefarzt, ihm gegenüber nicht unterwürfig war. (Problem mit übergeordneten Personen). Als ich in der Klinik zum ersten Mal „Nein“ zu einer Mitpatientin sagte. (Abgrenzen lernen – nein sagen). Als ich einer Mitpatientin in der Gruppe den Wind aus den Segeln genommen habe, als sie mich in der Gruppensitzung am Tag davor persönlich angegriffen hatte. Das hatte mir sehr zugesetzt und mich sehr stark verunsichert. (die Frage mache ich es wie immer und ziehe mich in mich zurück in bin den Rest der Zeit still oder mache ich offen und mutig weiter?). Als ich zum ersten Mal in der Gruppe „zuhören, verstehen, aber nicht mitleiden“ geschafft hatte.

Wertschätzung, Ergebnisse und Persönlichkeit


Thomas

Entscheidendes Kriterium:

Die empfundene Nähe und der Eindruck wirklich ernst genommen zu werden, hat es mir ermöglicht mich auf die Therapie so richtig einzulassen (ich habe ein paar Mitpatienten gesprochen, die eine große Distanz zu ihren Therapeuten hatten – die sich auch alle gegen die Therapie gesträubt hatten).

Erlebte Wertschätzung:

Ich fühlte mich ernst genommen und gewertschätzt. Das war in den ersten Terminen der Fall, als es mir nicht so gut ging. Das war aber auch dann besonders spürbar, als ich gute Fortschritte machte … irgendwie hatte ich den Eindruck, dass Sie sich mit mir freuen / für mich freuen / über mich freuen … war ein sehr schönes, verstärkendes Gefühl.

Besonderheit:

Besonders gefallen hat mir Ihre Art aktiv zuzuhören und die Art und Weise wie Sie das Gespräch gelenkt haben. Das kam mir nie als „ich bin an der Leine“ vor, sondern war ein gutes Gefühl des Fortschritts im Gespräch. Bemerkenswert fand ich auch, dass Sie wesentliche Punkte zusammengefasst und verstärkt haben. Dabei fand ich Ihren Quercheck „sehen Sie das auch so?“ angenehm und wichtig.

Meine Persönlichkeit/persönliche Art:

Durch die bereits in der ersten Stunde etablierte Nähe, die durch Ihre Persönlichkeit möglich war, konnte und wollte ich mich auf die Therapie einlassen. Von daher – starker Einfluss der Persönlichkeit. Die Ruhe die Sie ausstrahlen, das verschmitzte Lächeln, wenn Ihnen etwas einfällt und/oder Sie eine Aufgabe für den Patienten aushecken und die gelungene Mischung aus Ernsthaftigkeit (Eindruck, dass Sie Ihre Aufgabe ernst nehmen) und Leichtigkeit/Humor/Frechheit.

WOW-Momente:

Ein WOW war, wie schnell sich in der ersten und zweiten Sitzung Nähe aufgebaut hat und ich mir erlaubt habe zu weinen. Ein BOAH Moment war der Waldspaziergang, als plötzlich das Grün viel, viel grüner war. Sehr schön war auch, als das Kopftheater funktioniert hat und die beiden Spieler sich in Rauch aufgelöst hatten.

>